...

HBRS Sportfreizeit

Sportl. Veranstaltungen

März / April
alle HBRS-Wettkämpfe und HBRS-Trainingsmaßnahmen
sind zunächst bis 19.04.2020 abgesagt

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Details

< Internationale Süddeutsche Meisterschaft Schwimmen 2020
Freitag, 28.02.2020 07:35 Alter: 42 Days

Rollende Profis mit dem Basketball


Beim diesjährigen Rollstuhl-Basketball-Turnier welches von der Alexander-Schmorell-Schule, Kassel durch Harry Nolte und Chris Scheuermann und dem Staatlichen Schulamt durch Bea Wattenbach und Stephanie Holzhauer organisiert wurde, fand der Landesentscheid JtfP zwischen Langen und Hochheim statt. Beide Mannschaften zeigten ein tolles Spiel, wobei Hochheim tapfer kämpfte und versuchte sich gegen die Überlegenheit von Langen zu stemmen. Letztlich gewann Langen klar und verdient mit 25:2 und fährt nun zum Bundesfinale nach Berlin.Im Rahmen des Landesentscheids wurde ein weiteres Basketballturnier ausgetragen. Hier gab es ein A-Turnier und ein B-Turnier. Beim A-Turnier nahmen sechs Mannschaften aus drei verschiedenen Bundesländern teil. Die weiteste Anreise hatte hierbei das Team aus Schwerin. Des Weiteren waren aus Niedersachsen die Mannschaft aus Oldenburg und Göttingen am Start. Aus Hessen kamen die Teams aus Langen, Hochheim und Kassel. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei 3er Gruppen. In der Endrunde wurden dann die genauen Plätze ausgespielt, wobei 1. Langen, 2. Oldenburg, 3. Hochheim, 4. Schwerin, Göttingen und Kassel den 5. Platz belegten.Am B-Turnier nahmen insgesamt acht Mannschaften teil. Hier hatte das Team aus Rheinlandpfalz (aus Neuwied) die weiteste Anreise. Alle anderen Mannschaften kamen aus Hessen. Die IGS Kaufungen stellte eine Mannschaft der Gesamtschule. Es waren Bad Arolsen, Wiesbaden, Hofgeismar, Frankfurt, Kassel, Langen und Kaufungen dabei: 1. Wiesbaden, 2. Langen II, 3. Bad Arolsen, 4. IGS Kaufungen, 5. Neuwied, 6. Frankfurt, 7. Hofgeismar und 8. Alexander-Schmorell-Schule, Kassel.Auch hier wurde in der Vorrunde in Gruppenspielen (zwei 4er Gruppen) gespielt. In der Endrunde wurden hier durch Überkreuzspiele zwischen den Gruppen die genauen Plätze ermittelt.Ines Prokein vom Hessischen Behindertensportverband war beeindruckt von den sportlichen Leistungen, dem Engagement der Organisatoren und den Teamgeist aller Mannschaften.

Bericht: Stephanie Holzhauer
Bild: Ines Prokein