Aktuelles

< Para Mannschaft des Jahrzehnts: „Das i-Tüpfelchen auf all den Erfolgen und Medaillen“
Samstag, 28.11.20 18:34 Alter: 58 Tage

World Para Snow Sports Championships in Lillehammer auf 2022 verschoben

HBRS Team Noemi Ristau und Paula Brenzel müssen sich in Geduld üben


Quelle: Privat

Die ersten gemeinsamen Weltmeisterschaften für Para Ski alpin, Para Biathlon, Para Langlauf und Para Snowboard waren vom 7. bis 20. Februar 2021 geplant und finden nun im Januar 2022 statt.

 

Der Grund für die Verschiebung ist die Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen. Die Entscheidung wurde vom Vorstand des norwegischen Skiverbandes in Absprache mit World Para Snow Sports, dem norwegischen Olympischen und Paralympischen Komitee, dem norwegischen Biathlonverband und der Norwegischen Board Sports Federation getroffen. Die Ankündigung erfolgte nach einer Reihe von Treffen und einem engen Dialog mit Norwegens nationalen Gesundheitsbehörden über zukünftige Veranstaltungen in der kommenden Saison.


"Wir wissen, wie bedeutsam die Veranstaltung für viele ist und verstehen die Enttäuschung gut, nun ein ganzes Jahr warten zu müssen. Aber durch die gegenwärtige Situation der Pandemie, national und international, ist eine Durchführung aufgrund der Dauer und Komplexität der Meisterschaften nicht möglich", sagte Erik Roste, Präsident des norwegischen Skiverbandes.


"Durch die Gefahr einer Verbreitung der Infektion unter den Volunteers, Wettkämpfern und in der lokalen Gemeinschaft ist es nicht vertretbar, den Wettkampf wie geplant durchzuführen", fügte Roste hinzu.


Christian Holtz, Geschäftsführer World Para Sports, sagte: "Wir haben uns auf die Meisterschaften in Lillehammer im nächsten Jahr gefreut, aber wir unterstützen voll und ganz die Entscheidung, sie auf Januar 2022 zu verschieben. Dies waren zwar nicht die Nachrichten, die wir unserer Sportgemeinschaft mitteilen wollten, aber wir werden die Gesundheit und das Wohlbefinden der Athleten und aller an den Wettkämpfen Beteiligten stets als unsere Priorität betrachten. Alle Partner der World Para Snow Sports Championships haben eine fantastische Arbeit geleistet, und wir werden nun weiter mit ihnen zusammenarbeiten, um unser bisher wichtigstes Ereignis durchzuführen".


Die neu angesetzten Weltmeisterschaften werden den Namen Lillehammer 2021 beibehalten und werden die größte Para Sportveranstaltung in Norwegen seit den Paralympischen Winterspielen in Lillehammer 1994 sein. Die Meisterschaften sollen 750 Teilnehmer*innen aus über 30 Nationen und 700 Volunteers aufnehmen.


"Das Ziel war es, die beste Entscheidung auch für die Fans zu treffen, auf die wir angewiesen sind. Ich möchte allen danken, die es uns als Organisatoren ermöglichen, die Welt im Jahr 2022 nach Lillehammer einzuladen", sagte die Generalsekretärin des norwegischen Skiverbandes, Ingvild Bretten Berg.


Mit der Entscheidung zur Verschiebung ging das Lokale Organisationskomitee (LOC) von einer Planungsperiode von 80 Tagen auf rund 400 Tage über.


"Obwohl die sportlichen Leistungen der Para Athlet*innen einzigartig sind, wurde dem Para Sport nicht immer die große Aufmerksamkeit geschenkt, die den Athlet*innen zusteht. Die Begeisterung, die wir jetzt rund um die Athlet*innen und die Weltmeisterschaften erleben, werden wir bis 2022 jeden Tag weiter ausbauen - und das noch viele Jahre lang", sagte Ola Keul, Direktor des LOC Lillehammer 2021.


Der neue Wettkampfplan wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.