...

Sportliche Veranstaltungen

Juli
14.07.2018 15. Jens Maspfuhl Charity Golfturnier 2018 Friedberg

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Übungsleiterbörse

Details

< 1. Spieltag inklusive Liga 2018 - Vorbericht
Sonntag, 15.04.2018 11:23 Alter: 95 Days

SSG-Goalballer erobern Tabellenspitze der Goalball Bundesliga


Die Marburger Goalballer zeigten sich beim zweiten Spieltag der Bundesligasaison weiterhin in einer guten Verfassung. Zu Beginn des Tages ging es gegen den SSV Königs Wusterhausen - die Rollen waren klar verteilt und es war ein Pflichtsieg für die Lahnstädter. Dieser Rolle wurde man auch gerecht. Nach zähem Spielbeginn konnte man sich Stück für Stück absetzen und lag fünf Minuten vor Spielende mit 12:3 in Führung. Nach einigen Wechseln war der Spielfluss allerdings weg und man holte am Ende jedoch überzeugend einen 12:6-Erfolg gegen die Brandenburger. 

Das wichtige Spiel des Tages stand jedoch noch bevor: "Gegen Nürnberg müssen wir nochmal einen Gang hoch schalten", waren sich die Trainer Sascha Schäfer und Sebastian Müller einig. Und das Team ließ Taten folgen. Die Startformation mit Tobias Vestweber links, Michael Feistle als Center und Charlotte Hartz war hoch konzentriert und nach einer Phase des Abtastens eröffeneten die Marburger den Torreigen. Doch recht schnell glich Nürnberg zum 1:1 aus, doch nach gut der Hälfte des ersten Spielabschnitts fand gerade Michael Feistle immer stärker ins Spiel und schraubte das Ergebnis mit guten Würfen in die Höhe. Mit 10:4 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Nürnberg versuchte viel, beide Teams verteidigten gut, doch dann schlug Feistle wieder zu. Am Ende schlug Marburg den Vize-Meister von 2017, gegen den es in der letzten Saison eine empfindliche Niederlage gab, mit 16:6 (Spielabbruch). "Das hat als Trainer von außen Spaß gemacht zuzugucken, tolle Kommunikation, starke Offensive", sagte Müller hinerher.Mann des Spiels mit 13 (!) Toren war Feistle: "Es gibt manchmal Spiele, in denen Spieler einen Lauf entwickeln. Schön, dass ich diesen zum perfekten Zeitpunkt hatte", so der 25-jährige, der an diesem Spieltag 20 Tore erzielte und mit nun 37 Treffern an der Spitze der Bundesliga-Torjägerliste steht.

 Doch gerade die Gesamtleistung der Mannschaft war überzeugend. Die SSG-Goalballer haben am nächsten Spieltag spielfrei, ehe es am 30.06. in heimischer Halle dann um die Medaillen geht. Zunächst ist das Team mit 12 Punkten nach vier Spielen und 55:19 Toren vor dem Meister aus Chemnitz und Rostock an der Tabellenspitze. 

 

Foto: Kürsat ÖzdemirHintere Reihe v. l.: Tobias Vestweber, Schascha Schäfer, Sebastian MüllerVorne v. l.: Michael Feistle, Charlotte Hartz, Nils Emig, Roman Qayumi, Jan Wolf